Anders leben (lernen)

Leistungselite

Mehr machen, als gefordert wird, weil es getan werden muss und getan werden kann. Es geht nicht darum, sich auszupowern, seine Grenzen nicht zu achten, sondern darum, dass man tut, was man tun kann. Das kann in ganz verschiedenen Bereichen geschehen und sich auf unterschiedlichen sozialen Ebenen abspielen.

Work-Life-Balance

Die Freunde dieses Lebensstils gehen davon aus, dass es wichtig ist, eine Balance zwischen Arbeit und Leben herzustellen. Dabei trennen sie zwischen Arbeit und Leben: Das Eine ist das Notwendige, das Andere das Freudige. Dabei wird übersehen, dass wir ein Teil unserer persönlichen Kraft, die wir zum Wachsen und Gedeihen benötigen, aus dem Faktum ziehen, dass wir nicht nur essen, trinken, schlafen und uns vermehren wollen, sondern dass auch Tätigsein ein Grundbedürfnis von uns ist. Zunehmend mehr Menschen leiden darunter, dass sie nichts zu tun haben und deshalb keine Selbstzufriedenheit und keine Anerkennung von außen bekommen.

Leistungselite

Leistungselite trennt nicht, denn sie versteht Arbeit (Tätigsein) als Teil unseres Lebens. Dabei ist es wichtig, dass du tust, was du tun kannst, und tust, was zu tun ist. Es geht nicht darum, dass meiste Geld zu scheffeln oder möglichst viele Goldmedaillen zu gewinnen. Eine Hausfrau oder ein Hausmann, eine Reinigungsfachkraft, ein Heilkundiger ... kann genauso zur Elite gehören wie ein Start-up-Unternehmer, ein Leistungssportler, ein Milliardär ...

In Memoriam

Der Chefredakteur einer ehemaligen Zeitschrift für Ganzheitsmedizin - für den ich gerne tätig war - sprach des Öfteren davon: Wir schaffen (eine Gemeinschaft) der Leistungselite. Leider war ihn dies aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr möglich. Ich gedenke seiner.

nach oben

Leistungselite

Interessante vertiefende Artikel von mir:
Polyamorie ist eine Kunst? (PDF)
Gesunde Ernährung ist mehr ... (Hippokrates-Magazin.de)
Sexualität oder Spiritualität (PDF)
Stärke: anders leben als üblich (Hippokrates-Magazin.de)
Anders leben (lernen) und nach den Sternen greifen (PDF)
Das frauliche Prinzip führt ... (PDF)
Begegnungen und Beziehungen ... (PDF)
Mensch zwischen emotionaler Beziehungspflege ... (PDF)
Gespräche können heilen (PDF)
Keine Angst vor Viren/Bakterien (PDF)
Die Zeiten ändern sich (PDF)