Wohlbefinden in Berlin

Wir verändern die Welt, weil wir uns verändern

- Buch: "Ein richtiges Leben im falschen" -

Titelbild meines neuen Buches: 'Ein richtiges Leben im falschen'

Der Ursprung dieses Buches

Als ich Anfang der 1980er-Jahre als Ergotherapeut in einer großen Berliner Nervenklinik tätig war viel mir auf, dass Medizin anders gedacht werden müsste, wenn mehr Menschen geholfen werden sollte. Wir sind es gewohnt mit einem mechanistisch-analytischem Weltbild den kranken Menschen zu betrachten, zu untersuchen und ihn ebenso zu behandeln, als wenn er ein Auto wäre, ein Computer oder eine Waschmaschine. Sind wir denn so etwas Ähnliches? Ich denke: "nein".

Während meiner therapeutischen Tätigkeit in der Klinik viel mir auf, dass viele Menschen, die zur Behandlung in unserem Hause waren, nach geraumen Zeit sich erneut zur Behandlung einfanden. Das hat mich veranlasst nach dem Grund zu forschen. Mir wurde bewusst, dass die eigentliche Ursache für Krankheits- und Leidenszustände ein komplexes Geschehen ist. Das bedeutet, dass immer körperliche (somatische) und psychische (gemüthafte) Befindlichkeiten sich wechselseitig beeinflussen. So kann zum Beispiel Wut oder Mobbing zu Magenbeschwerden führen. Traurigkeit und Angst können Rheuma verursachen.

Außerdem, und das hat sich in der gängigen medizinischen Praxis noch nicht genug herumgesprochen, können auch äußere Einflüsse Krankheitsgeschehen und Heilung beeinflussen. Wenn zum Beispiel ein Mensch längere Zeit in schlechter Luft lebt/leben muss, dann ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass er eine Lungenentzündung bekommt. Andererseits kennen wir ja das Phänomen, dass bestimmte Orte (Kurorte) auf Grund ihrer guten Luft, Menschen dabei unterstützen gesund zu werden.

Raimar Ocken:

"Ein richtiges Leben im falschen. Wir verändern die Welt, weil wir uns verändern"

Ein Lernbuch, kein Lehrbuch. Eine Wissensansammlung, keine naturwissenschaftliche oder religiöse Dogmatik. Eine Empfehlung zur Persönlichkeitsentwicklung, kein Ratgeber zur Selbstoptimierung.

Wenn es mehr Menschen gutgehen soll und sie sich persönlich (intellektuell) weiterbilden wollen, um sich künftig wohler zu fühlen, dann müssen sie wieder zur Schule gehen. Nicht in ein Gebäude, wo im Klassenzimmer ein Lehrer steht, der sagt, was zu lernen ist. Nein, so einfach ist das nicht. Derjenige, der sich weiterentwickeln will, muss selber aktiv werden. Dieses Buch kann unterstützend eingesetzt werden. Es hält viele Informationen bereit, die dem Leser Hilfestellung sein und ein "Aha-Effekt" auslösen können.

Ab 15. Oktober 2020 im BoD-Verlag und im Buchhandel erhältlich, 134 Seiten mit vielen Lesehinweisen und Quellenangaben, Kostenpunkt: 8,50 EIUR.

nach oben